Parodontose in Solingen

Ihr kompetenter Partner bei Parodontose ist Zahnarzt Solingen

Im Volksmund ist die Parodontitis häufig unter dem Begriff Parodontose bekannt. Genau genommen handelt es sich bei der Parodontose allerdings um eine nicht-entzündliche Veränderung des Zahnhalteapparates. Oftmals wird die Parodontose mit der Parodontitis verwechselt, die eine Entzündung des Zahnbetts und Zahnhalteapparates meint. Ihr Zahnarzt in Solingen behandelt beides effektiv und schnell – so können Sie ganz schnell wieder beschwerdefrei Ihrem Alltag nachgehen.

Die Zahnarztpraxis Ulrich Krebs (M. Sc.) hat sich auf die Parodontose/-itis spezialisiert und zeichnet sich durch eine hohe Professionalität, sowie Fachkompetenz aus. Unser höchster Anspruch ist die Zufriedenheit unserer Patienten. Sie verlassen die Praxis mit einem Lächeln im Gesicht.

 

Parodontose Solingen

Herzlich Willkommen bei unserer Praxis

Ihr Zahnarzt Solingen heißt Sie herzlich Willkommen

Das Team von Zahnarzt Solingen begrüßt Sie ganz herzlich auf dieser Webseite. Wir freuen uns über Ihre Interesse an der Zahnarztpraxis Ulrich Krebs (M. Sc.). Die Parodontologie und somit auch die Behandlung von Parodontose ist neben der minimalinvasiven Implantologie der Behandlungsschwerpunkt beim Zahnarzt Solingen. Unsere Profession ist gleichzeitig auch unsere Leidenschaft!

Bereits seit drei Generationen ist Zahnarzt Solingen Ihr Ansprechpartner rund um das Thema Zahngesundheit. Eine zeitintensive und kompetente Beratung, welche zugleich einen einfühlsamen Umgang mit den Patienten miteinschließt, ist das A und O der Beratung beim Zahnarzt Solingen. Im Folgenden haben wir einige Informationen zur Parodontose für Sie zusammengestellt.

Allgemeine Informationen

Allgemeines zur Parodontitis (Parodontose)

Bei der Parodontitis handelt es sich um eine degenerative, entzündliche Veränderung des Zahnhalteapparates. Im Volksmund spricht man von der Parodontose. Das Zahnfleisch ist bei einer Parodontitis (Parodontose)  sehr empfindlich, gerötet und an vielen Stellen können beim Putzen Blutungen auftreten. Diese Entzündung kann sich dann auf Knochen und Stützgewebe ausweiten, welches die Zähne umgibt. Auch wenn der Begriff Parodontose weit verbreitet ist, handelt es sich in diesem Fall um eine  Parodontitis, die infolge einer bakteriellen Infektion entsteht und den Zahnhalteapparat nachhaltig zerstören kann. Wenn Sie als Patient weitere Fragen hierzu oder die dazugehörige Behandlung haben, können Sie jeder Zeit bei uns in der Zahnarztpraxis Ulrich Krebs (M.Sc.) anrufen und einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Ihr Spezialist gegen (Parodontose) Parodontitis

Bei der Parodont ist ist das Zahnbett (Parodont) gemeint, in welches die Wurzel der Zähne eingebettet ist. Die Endsilbe -itis bezeichnet eine Entzündung. Wir haben uns u. a.  auf die Parodontologie spezialisiert und ich habe den akademischen Grad des Master of Science (M.Sc.) in diesem Schwerpunkt verliehen bekommen. Auf diese Weise können wir Sie kompetent und umfassend über die Parodontitis aufklären und diese effektiv behandeln. Das Ziel ist die Erhaltung des Parodonts. Damit auch ein eventueller Zahnersatz  langfristig halten werden kann, muss das Parodont frei von jeglichen Infektionen sein.

Leistungen der Parodontosebehandlung

Unsere Leistungen bei der Parodontitis-Therapie

Aufgrund der Spezialisierung in Form eines berufsbegleitenden Zusatzstudiums zum Master of Science im Schwerpunkt Parodontologie, verfügt Ihr Zahnarzt in Solingen über die nötige Fachkompetenz, um diese gezielt zu behandeln. Das gesamte Praxis-Team nimmt an regelmäßigen Schulungen und Fortbildungen teil, um stets auf dem aktuellen Stand zu sein.

Bei uns erhalten Sie eine systematische Parodontaltherapie. Dies schließt eine umfassende Diagnostik und Aufklärung im Vorfeld mit  ein. Dabei werden die Zahnfleischtaschen an vier bis sechs Stellen gemessen und die Befunde protokolliert. Mit einem speziellen Gerät (Periotest) können außerdem Zahnlockerungen gemessen werden, um nachvollziehbare Vergleichswerte zu erfassen. Die eigendliche Parodontaltherapie wird mit einem High Tech Ultraschallgerät durchgeführt. Manuelles kratzen und schaben an der Zahnwurzeln gehört bei und schon lange der Vergangenheit an.

Bei sehr tiefen Zahnfleischtaschen setzt Ihr Zahnarzt Solingen ein neu entwickeltes Pulverreinigungsgerät ein. Dabei werden mit einem speziellen pulverisierten  Salz auch tiefere Zahnfleischtaschen gereinigt. Wenn dann doch noch einzelne Zähne nachbehandelt werden müssen, bieten wir unseren Patienten verschiedene medikamentöse Therapieformen an. In diesem Zusammenhang werden spezielle PerioChips oder ein spezifisches Antibiotikum in die Zahnfleischtaschen eingefügt. PerioChips sind nur 4×5 Millimeter klein und antibiotikafrei. In einer feinen Gelatineschicht ist der Wirkstoff Chlorhexidin gebunden, der mit einer Pinzette eingesetzt wird. Der PerioChip löst sich nach etwa einer Woche restlos auf und hat eine Wirkung von bis zu drei Monaten.

Zusätzlich bieten wir noch weitere Leistungen an, um die Parodontaltherapie zum Kampf gegen die Parodontose zu optimieren und abzurunden. Unserer Zahnarztpraxis ist außerdem die engmaschige Nachsorge sehr wichtig. Mit unserem Parodontal-Recall-System erinnern wir unsere Patienten an die regelmäßigen Nachkontrollen. Hier untersucht Ihr Zahnarzt Solingen den derzeitigen Zustand der Zähne bzw. des Parodonts und entscheidet dann, ob die Behandlung erfolgreich war oder eine Nachbehandlung notwendig ist. Anfangs muss der Patient noch etwa vier- bis fünfmal im Jahr zur Nachkontrolle, bei einer erfolgreichen Parodontosebehandlung dann nur noch etwa zwei-dreimal jährlich. Leider ist es noch nicht möglich die durch die Parodontitis verlorengegangenen Knochenstrukturen zu regenerieren. Man kann nur den IST-Zustand gesunderhalten. Deshalb ist eine lebenslange Nachsorge unerlässlich, wenn man die eigenen Zähne bis ins hohe Alter behalten will.

Wie entsteht Parodontose?

In sehr geringen Ausnahmefällen ist Parodontose genetisch bedingt. In den meisten Fällen entsteht sie jedoch durch eine bakterielle Infektion. Fünf  Leitkeime sind für die Erkrankung verantwortlich. Jeder Mensch besitzt diese Keime natürlicherweise in der Mundhöhle, jedoch unterscheiden sie sich in ihrer Aggressivität und Menge. Die Keime können nicht komplett eliminiert werden, da sie wichtig für den menschlichen Verdauungsprozess sind; nur sollten sie eben in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander auftreten. Wenn sich diese Keime jedoch in den Zahnfleischtaschen einnisten und vermehren, zerstören sie auf diese Weise den Zahnhalteapparat. Vor allem wird dieser Prozess durch eine falsche oder nicht gründliche Zahnpflege begünstigt.

Der Verlauf einer Parodontose

Erste Anzeichen

Parodontose entsteht in der Regel schleichend, sodass der Patient  selbst gar nichts davon mitbekommt. Erst eine Zahnfleischentzündung, die sogenannte Gingivitis ist  spürbar. Dabei kommt es beim Zähneputzen primär zu Zahnfleischbluten. Ist bereits der Zahnhalteapparat (Knochen, Haltefasern)  betroffen, spricht man von der Parodontitis.

Die Gingivitis, also die reine Zahnfleischentzündung kann noch mittels einer Prophylaxesitzung bei uns professionell behandelt werden. Parodontose (=Parodontitis) aber tritt erst auf, wenn der Knochen betroffen ist. In diesem Zusammenhang werden auf Röntgenbildern oftmals schon Knochenveränderungen sichtbar. Bei der Parodontitiserkrankung bildet sich der Knochen zurück, was im Röntgenbild besonders zwischen den Zähnen sichtbar ist. Insgesamt nimmt das Knochenniveau stetig ab und muss daher umgehend vom einem auf Parodontitis spezialisierten Zahnarzt, wie die Zahnartpraxis Ulrich Krebs in Solingen, behandelt werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Zahnarztpraxis Solingen empfiehlt eine gründliche und richtige Zahnpflege. Auch der Umstieg auf eine elektrische Zahnbürste, sowie regelmäßige Mundspülungen mit entsprechenden Präparaten,  kann der Parodontoseentstehung vorbeugen.

Muss der Patient nach einer Parodontitis-Therapie seine Zähne intensiver pflegen?

Nach einer Parodontitisbehandlung muss der Patient auf seine Zähne achten und in regelmäßigeren Abständen zur Nachsorge kommen. Hierbei zeigt Ihnen Ihr Zahnarzt aus Solingen die richtige Zahnpflege, sowie Zahnputztechnik. Im Rahmen einer Vorbehandlung wird unseren Patienten auch demonstriert, wie sie die Zähne richtig nachpflegen. Die Zahnpflegemaßnahmen und -technik hängt individuell vom einzelnen Patienten ab, je nachdem wie tief die Zahnfleischtaschen waren, und wie gut die Mitarbeit (Compliance) des Patienten ist.  Leider ist nach der Parodontaltherapie ein gewisser Rückgang des Zahnfleisches nicht vermeidbar, sodass kleine Lücken zwischen den Zähnen entstehen können.

Nach der Parodontaltherapie ist es wichtig, dass der Patient mindestens einmal täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder einer Zwischenraumbürste reinigt. Auf diese Weise werden Speisereste entfernt. Des Weiteren helfen spezielle Zahncremes und Mundspüllösungen zur Vorbeugung einer erneuten Erkrankung.

Ist der Patient erst einmal von einer Parodontose betroffen, so muss er seine Mundhygiene umstellen. Dabei ist das allgemein verbreitete zweiminütiges Zähneputzen allein dann nicht mehr ausreichend. Von unserem geschulten Fachpersonal lernen die Patienten ihr individuelles Mund-Pflegeprogramm.

Beratung in unserer Praxis

Die Beratung zur Behandlung von Parodontose

Oftmals werden schwierige Fälle zu uns überwiesen. Zunächst wird, mithilfe eines Röntgenbildes, der aktuelle Erkrankungsstand ermittelt, der unmittelbar aufzeigt, welche Behandlungen benötigt werden. So können wir auf dem Röntgenbild z.B. feststellen, ob der Knochen bereits angegriffen ist. Im nächsten Schritt klären wir den Patienten umfassend über die Erkrankung auf und erläutern ihm die einzelnen Schritte der Parodontaltherapie (s.o.). Vor der Therapie erfolgt zunächst die Vorbehandlung, bestehend aus der Prophylaxe und Zahnreinigung. Wir erklären dem Patienten dann, ob eine Säuberung der Zahnfleischtaschen notwendig ist. Für die Therapie wird dann ein Ultraschallgerät verwendet, welches eine schmerzfreie Therapie ermöglicht. Nur noch in seltensten Fällen ist eine lokale Betäubung bei Zahnarzt Solingen notwendig. Der Vorteil des Ultraschallgeräts ist es, dass die Zahntaschen nicht mehr aufgeschnitten werden müssen und so eine nahezu schmerzfreie Therapie sichergestellt wird.

Patienteninformationen

Abrechnung der Parodontose

Ein kleiner Teil der Behandlung von Parodontose bei dem Zahnarzt Solingen wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Jedoch gehören Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung sowie die Parodontaltherapie mit Ultraschall nicht zu den Kassenleistungen und müssen daher vom Patienten oder einer vorhandenen Zusatzversicherung  getragen werden.

Die privaten Kassen übernehmen die Therapie in der Regel voll. Beihilfe berechtigte Patienten sollte das vorher abklären.

Was sollte der Patient unbedingt über Parodontose wissen?

Ein ehrliches Wort: Bei der Behandlung von Parodontitis (=Parodontose) kommt es im sehr hohen Maße auf die Zusammenarbeit zwischen Ihnen als Patient und unserer Zahnarzt-Praxis an. Die erfolgreiche Bekämpfung der Parodontitis ist erfolglos, wenn der Patient seine Zähne nicht intensiv pflegt und nicht regelmäßig die Nachsorge-Termine wahrnimmt (=Compliance). Neben der täglichen Zahnpflege sind wie gesagt die regelmäßige Nachkontrollen sowie die Prophylaxe sehr wichtig, um ein erneutes Aufflammen der Parodontitis langfristig zu verhindern. Wenn ein Patient ein Jahr nach PA-Therapie nicht zum Zahnarzt geht, ist das Resultat schnell das gleiche wie vor der Behandlung: Die Knochenstruktur geht stetig weiter zurück und wächst auch nicht mehr nach. Wenn das Zahnfleisch bzw. der Knochen einmal zerstört ist, kann es nicht wieder vollständig regeneriert werden. Größere Defekte können dann nicht mehr behoben werden und der betroffene Zahn ist dann verloren.

Die Entwicklung der Parodontose

Behandlung von Parodontitis (Parodontose) vor zwanzig Jahren

Die Therapiemöglichkeiten zur Behandlung von Parodontose haben sich im Allgemeinen und auch in der Zahnarztpraxis Ulrich Krebs in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Heutzutage wird nicht mehr groß geschnitten, d. h. die Therapie geschieht zu 99% ohne OP. Mittels Ultraschall- und Pulverstrahlgeräten wird eine schmerzarme und schonende Behandlung der Parodontitis möglich gemacht. Dennoch ist die Zahnmedizin noch nicht auf dem Stand, verlorengegangenen Knochen oder Zahnfleisch dauerhaft zu ersetzen. Eine Heilung der Entzündung  ist zwar möglich, jedoch kann beim Patienten keine perfekte Ausgangssituation geschaffen werden, wie vor der Parodontalerkrankung.

Behandlung von Parodontitis (Parodontose) in den nächsten zehn Jahren

Wir  vermuten, dass es in Zukunft eine Weiterentwicklung bei den Therapiemöglichkeiten, wie Ultraschallgeräten, Lasern, Medikamenten, usw. zur Behandlung von Parodontitis geben könnte. Denkbar wäre auch, dass in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren durch Gentechnik eine Generierung von neuen Knochen und neuem Zahnfleisch möglich ist. Das Grundprinzip wird jedoch höchstwahrscheinlich immer gleich bleiben: Die Herstellung einer gewissen Bakterienarmut oder kompletten Bakterienfreiheit der noch verbleibenden Taschen und der langfristige Erhalt der natürlichen Zähne.