Implantate: Mehr Lebensqualität mit fest sitzenden Zähnen

Wer – aus welchem Grund auch immer – Zahnlücken hat, steht vor einer wichtigen Frage: Soll ich mir eine Brücke machen lassen oder sogar herausnehmbaren Zahnersatz? Nicht jeden erfreut der Gedanke, dass für eine Brücke eventuell gesunde Zähne abgeschliffen werden müssen. Und für herausnehmbaren Zahnersatz fühlen sich die meisten noch zu jung. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für die zahnschonende Variante: Implantate. Warum das so ist, erfahren Sie hier.
Was sind Zahnimplantate?
Das sind künstliche Zahnwurzeln, die an Stelle fehlender Zähne in den Kiefer eingesetzt werden. Auf ihnen können Zahnkronen befestigt werden, die aussehen und sich anfühlen wie eigene Zähne. Mit Implantaten können auch schlecht haltende Prothesen befestigt oder komplett durch fest sitzende Zähne ersetzt werden.
Welche Vorteile haben Implantate?
Sie ersetzen verloren gegangene Zähne als ob es eigene wären. Es müssen keine gesunden Zähne für Brücken abgeschliffen werden. Implantate verhindern den Knochenabbau im Bereich fehlender Zähne. Man kann fest sitzende Zähne statt herausnehmbarer Prothesen machen. Sie haben mehr Kaukraft und Komfort als mit Prothesen. Deshalb können Sie mit Implantaten wieder alles essen, was Sie mögen. Es schmeckt auch wieder besser, weil keine Prothese das Zahnfleisch und den Gaumen abdeckt.
Wann macht man Implantate?
Wenn einzelne Zähne fehlen, können sie durch Implantate mit Kronen ersetzt werden. Das schont die Nachbarzähne und Sie fühlen sich als ob Sie wieder eigene Zähne hätten. Wenn Prothesen schlecht sitzen, können sie mit Implantaten so befestigt werden, dass man wieder sicher und fest kauen kann. In vielen Fällen kann man herausnehmbare Prothesen sogar komplett durch fest sitzende Zähne ersetzen. Damit kann man nicht nur wieder besser essen: Man fühlt sich auch wieder jünger und sicherer!
Sind Implantate nicht schmerzhaft?
Implantate sind eine seit Jahrzehnten bewährte Behandlungsmethode. Mit modernen Methoden und Techniken, wie z.B. der minimalinvasiven Implantologie, können sie in den meisten Fällen schonend eingesetzt werden. Die Behandlung erfolgt ambulant und mit örtlicher Betäubung. Viele Patienten benötigen nicht einmal Schmerzmittel nach der Implantation.
Wie lange halten sie?
Grundsätzlich können Implantate ein Leben lang halten – wenn sie gut gepflegt und regelmäßig vom Zahnarzt kontrolliert werden. Und wenn der Patient bei guter Gesundheit bleibt. Es gibt viele Patienten, die schon 30 Jahre und länger ihre Implantate haben.
Bis zu welchem Alter kann man Implantate machen?
Implantate sind erst nach abgeschlossenem Knochenwachstum ab etwa 18 Jahren möglich. Das heißt, dass bei Jugendlichen keine Implantate gesetzt werden können. Nach oben gibt es keine Grenzen. In den meisten Fällen können Implantate bis ins hohe Lebensalter gesetzt werden.
Was kosten Implantate?
Das hängt davon ab, wie viele Implantate benötigt werden, welcher Implantat-Typ verwendet wird und ob eventuelle Zusatzmaßnahmen notwendig sind. Selbstverständlich erhalten Sie vor Beginn einer Behandlung eine genaue schriftliche Preisauskunft.

Ulrich Krebs (MSc.), Zahnarzt

Spät-Sommerferien

Liebe Patienten,

die Praxis ist vom 15.09.17 bis 03.10.17 wegen Urlaub geschlossen.

Ab Mittwoch den 04.10. sind wir wieder für Sie da.

Ihr Praxisteam ZA Ulrich Krebs (MSc.)